Internistische Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Ines Kottke und dr. med. Angela Schmid
 

-


Achtung: Ab 29.11.2021 werden die Lieferungen des RNA-Impfstoffs Biontech kontingentiert, der RNA-Impfstoff von Moderna steht voraussichtlich unbegrenzt zur Verfügung. Dieser wird sowohl bei der Grundimmunisierung als auch der Booster-Impfung aktuell erst nach dem 30. Lebensjahr empfohlen. Die bereits vereinbarten Termine bleiben bestehen, sofern sie sich auch mit dem Impfstoff von Moderna impfen lassen möchten. Andernfalls müssen die Impfungen verschoben werden, da wir die Impfstoff-Liefermengen nicht beeinflussen können.

Liebe Patientin, lieber Patient,

Wichtig: Da die 4. Coronawelle in Gang ist, bitten wir alle Patienten, die sich noch nicht gegen Corona geimpft haben, dies zügig nachzuholen. Alle Patienten können, wenn 3-6 Monate nach der 2. Impfung vergangen sind, eine Booster-Impfung erhalten. Patienten, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, erhalten Moderna, jüngere Patienten Biontech. Patienten, die gerne ihre Impfung vorziehen möchten, können dies gerne tun, wir können Sie gerne einplanen.

Informationen über die Impfung entnehmen Sie bitte dem Aufklärungsbogen. Bitte seien Sie pünktlich und nehmen Ihre Termine wahr, da der Impfstoff nach Öffnung eine begrenzte Haltbarkeit hat. Die Planung Ihrer Termine ist für uns aus mehreren Gründen eine logistische Herausforderung, die uns enorm viel abverlangt! Deshalb melden Sie sich nur dann bei uns an, wenn Sie auch wirklich planen, die Impfung hier durchführen zu lassen. Zur Erleichterung der Arbeit informieren Sie sich bitte vorab in Form des Aufklärungsbogens; drucken Sie diesen bitte mit der unterschriebenen Einwilligungserklärung aus.   

Aufklaerungsbogen-de(1)_1.pdf

Das RKI hat die wichtigsten Fragen zur Impfung auf seiner Website beantwortet.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html

Für unsere Patienten, die die Aufklärung lieber in ihrer Muttersprache lesen möchten, gibt es eine Impf-App, die in 35 Sprachen verfügbar ist. Dies ermöglicht einen interaktiven Zugang, sogar Gebärdensprache wird angeboten. Die App (aidminutes.rescue Impf-App ) wurde im Zusammenarbeit mit dem RKI erstellt und kann kostenlos mit allen gängigen Handys oder Tablets heruntergeladen werden.

Unsere hausärztlich - internistische Gemeinschaftspraxis Dr. Ines Kottke und Dr. Angela Schmid in der Max-Joseph-Straße 1 in Mannheim-Neckarstadt begrüßt Sie herzlich. Im Herzen der Neckarstadt gelegen, möchten wir ihnen eine umfassende internistische Versorgung anbieten. Neben der wissenschaftlich basierten schulmedizinischen Therapie beziehen wir auch Aspekte der integrativen, komplementärmedizinischen Therapie ein. Frau Dr. Schmid kann Ihnen bei entsprechenden Fragestellungen Akupunktur anbieten, Dr. Kottke eine ganzheitlich erweiterte Heilkunst im Sinne der anthroposophischen Medizin. Wir haben den Anspruch, gemeinsam mit ihnen ihre Fragen respektvoll zu bearbeiten. Es wäre schön, wenn dies beidseits erfolgen könnte, durch offene, persönliche Kommunikation und nicht via Google oder Jameda. Unsere Hausarztpraxis ist für gesetzlich und privat Versicherte offen.

Patienten mit begründetem Verdacht auf eine Corona-Virusinfektion melden sich bitte telefonisch bei uns. Zur Verhinderung einer Infektionsausbreitung ist es wichtig, NICHT einfach in die Praxis zu kommen. Vorherige Terminvereinbarung ist ohne Ausnahme Pflicht. Als Sentinel-Praxis des Robert-Koch Instituts bieten wir gesonderte Infektionssprechstunden an! 

Wichtige Informationen  zur Situation in Mannheim und wichtige telefonische Kontaktnummern (Corona Infotelefon (0621-293-2253 )) finden Sie hier: https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-situation-in-mannheim

Durch die Omikron-Welle gibt es neue Quarantäneregelungen. Diese entnehmen Sie bitte folgender Tabelle.  Quarantaene_Grafik.jpg

1. Allgemeinbevölkerung: Bislang mußten Personen, die mit nachgewiesenen Coronainfektionen in Kontakt gekommen sind, für 14 Tage in Quarantäne. Coronakranke waren verpflichtet, sich 14 Tage zu isolieren. Künftig soll diese Zeitspanne nur noch zehn Tage betragen, ein Test ist danach nicht erforderlich. Man soll sich jedoch bereits nach sieben Tagen „durch einen PCR- oder zertifizierten Antigen-Schnelltest „freitesten“ (mit Nachweis)“ können.

2. Geimpfte oder genesene Kontaktpersonen sollen keine Quarantäne einhalten müssen. Dies gilt im Detail für:

  • Geboosterte (3 Impfungen)
  • „Frisch“ zweifach Geimpfte, deren letzte Dosis weniger als drei Monate zurückliegt
  • „Frisch“ Genesene, deren Erkrankung weniger als drei Monate zurückliegt
  • Geimpfte Genesene: Hier gibt es unterschiedliche STIKO-Empfehlungen, wann vor/nach einer Infektion noch eine Impfung erfolgen soll (s. Impfstoffübersicht von „Der Hausarzt“).

3. Personal von Kliniken, Pflegeheimen und in der Eingliederungshilfe: Infizierte Beschäftigte können sich nach sieben Tagen durch PCR „freitesten“, sie dürfen aber seit 48 Stunden keine Symptome mehr zeigen. Ihre Kontaktpersonen können bereits nach fünf Tagen durch PCR oder Antigenschnelltest aus der Quarantäne entlassen werden.

4. Kinder in Schulen, Kita, Hort: Die Quarantäne kann nach einem PCR-Test oder Antigenschnelltest bereits nach fünf Tagen beendet werden, da sie in den Einrichtungen regelmäßig getestet werden. Bei hohem Schutzniveau (tägliche Testungen, Maskenpflicht etc.) sollen Ausnahmen von der Quarantäne möglich sein.

 



Lassen Sie es uns gönnen, einander nicht die Hand zu geben, sondern uns durch einen offenen Blick zu begrüßen. Das Praxisteam dankt es Ihnen!! - Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Mit herzlichen Grüßen,

Dr. Ines Kottke und Dr. Angela Schmid